Grenzenlose Einsatzübung in Oberstockstall

Grenzenlose Einsatzübung in OberstockstallDer Wirkungsbereich einer Feuerwehr endet nicht an den Gemeindegrenzen. Im Gegenteil ist es mehr als sinnvoll, wertvolles Gerät auch hinter der eigenen Ortstafel zum Einsatz zu bringen. In den letzten Jahren setzt sich daher immer mehr die Erkenntnis durch, dass auch Feuerwehren aus verschiedenen Gemeinden regelmäßig miteinander „trainieren“ sollten. Um die Abläufe bei einem gemeinsamen Einsatz besser koordinieren zu können, beübten Kameraden aus Kirchberg am Wagram, Mallon, Mitterstockstall, Oberstockstall und Ottenthal am 7. November einen schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Dazu wurden im „Moargraben“ in Oberstockstall zwei Fahrzeuge verformt und in den Graben gekippt. Ein drittes Auto begann im Laufe der Übung sogar zu brennen.

Vor allem auf der Seite liegende Fahrzeuge stellen bei Menschenrettungen eine besondere Herausforderung dar. Sie müssen mit Keilen, Leitern und Seilen so stabilisiert werden, dass sie weder umkippen noch verrutschen können. Erst dann können Patienten so schonend wie möglich befreit werden.

Die an der Übung teilnehmenden insgesamt 51 Kameraden meisterten den Großteil der Aufgaben mit Bravour. Da und dort wurde selbstverständlich aber auch noch Verbesserungspotential offenbar. In jedem Fall stellte die Übung aber einen wichtigen Schritt in der Verbesserung der Zusammenarbeit über die Unterabschnitte hinaus dar.

Fotogalerie

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Fotos: Jürgen Pistracher
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram 2000-2018.