Heulager in Vollbrand

Heulager in VollbrandGroßalarm gab es für die Feuerwehren aus Unterstockstall und Umgebung am Samstag, dem 7. August 2021 um 11.30 Uhr. Bei einem Pferdebetrieb war das Heulager aus unbekannten Gründen in Brand geraten. Bei der ersten Alarmierung war von einem Schuppenbrand ausgegangen worden, der dann zu einem " Brand eines landwirtschaftlichen Betriebes" und damit auf die höchste Alarmstufe B4 hochgestuft wurde. Somit kamen alle Wehren der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram und die FF Königsbrunn am Wagram, sowie die Feuerwehr Absdorf, zum Einsatz.

Die Pferde befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches auf der Koppel, was den Verantwortlichen eine große Sorge abnahm. Jedoch musste ein Mitglied der Eigentümerfamilie mit Verdacht auf eine bei ersten Löschversuchen zugezogene Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Der Erstangriff der Feuerwehren kam keine Minute zu früh. Im letzten Augenblick konnte ein Überschlag der Flammen vom Heu auf das Stroh oberhalb der Stallungen und damit ein noch größeres Feuer verhindert werden. Erfahrungsgemäß sind solche Brände sehr langwierig, weil schon abgelöscht scheinendes Material weiterglost und wieder in Flammen gerät. Daher musste der Schuppen zunächst mittels Frontlader und dann mit dem Gemeindebagger völlig leergeräumt werden. Dazu war eine große Anzahl an Atemschutzgeräteträgern nötig. Die vorhandenen Glutnester wurden dabei laufend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Nach rund 2 Stunden hatte sich die gröbste Aufregung gelegt und die ersten Einheiten konnten ihr Material zusammenpacken. Die FF Unterstockstall übernimmt die Nachkontrolle des Objekts und der Heureste, um ein neuerliches Aufflammen zu verhindern. Einmal mehr hat sich bei dem Brand die gute Zusammenarbeit aller Feuerwehren der Region bewährt und bestätigt.

 

Fotogalerie

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Fotos: Thomas Bauer, Rupert Reinberger, Gerhard Nemec

Social share
Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichten Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.

Copyright © Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram 2000-2021.