Schilfbrand stört die Sonntagsruhe

Schilfbrand stört die SonntagsruheDass dürres Schilf beim kleinsten Funken wie Zunder brennt, durfte die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram im Auffangbecken am Setzerweg bereits 2015 einmal erleben. Am Sonntag, dem 31. März 2019 gab es ab 13:52 Uhr ein Wiedersehen mit dem altbekannten Einsatzort. Wie schon ziemlich genau vier Jahre zuvor standen die trockenen Rohre und Kolben in dem Becken binnen Minuten vollflächig in Flammen - und sorgten wieder für viel Rauch und noch mehr Aufregung. Für das Niederschlagen des offenen Feuers mit Löschwasser und Feuerpatschen brauchten die insgesamt 22 Kameraden von der FF Kirchberg und vom Zug Mallon dann eigentlich nicht recht lange. Etwas mehr Zeit nahm allerdings das ordentliche Wässern des Geländes in Anspruch. Immerhin wollten die Feuerwehrleute verhindern, dass sie vielleicht am selben Tag nochmals in den Setzerweg ausrücken und weitere Glutnester bekämpfen müssen. Nach einer letzten Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte der Einsatzort nach einer Stunde verlassen werden.

Fotogalerie

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Fotos: Jürgen Pistracher
Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.

Copyright © Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram 2000-2019.