Menschenrettung im „Nirgendwo“

Menschenrettung im „Nirgendwo“Gar nicht so einfach zu finden war der Einsatzort auf einem „asphaltierten Feldweg“ am 7. November 2019 um 11:30 Uhr für die Feuerwehren aus Kirchberg am Wagram, Oberstockstall und Ottenthal, nachdem diese zu einem „Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person“ alarmiert worden waren.

Zwei Autos waren ausgerechnet auf einem eigentlich wenig frequentierten Verbindungsweg zwischen Engelmannsbrunn und Ottenthal ineinander gekracht. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls von dem Kreuzungsbereich in einen Acker verfrachtet. Die Kameraden begannen gemeinsam mit Rot Kreuz-Helfern unverzüglich mit der Erstversorgung von zwei Damen, die sich noch in den jeweiligen Fahrzeugen befanden. Für deren Rettung war zwar kein technisches Gerät nötig, die Feuerwehrleute halfen aber dabei mit die Verletzten schonend auf die Tragen zu verlagern und zum Rettungshubschrauber und dem Rettungstransportwagen zu bringen. Ein älterer Herr hatte sich zuvor bereits selbst befreien können. Die Feuerwehren aus Oberstockstall und Kirchberg konnten nach rund einer Stunde heimkehren. Die Kameraden aus Ottenthal waren noch längere Zeit mit der Bergung der Autos beschäftigt.

Fotogalerie

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Fotos: Hermann Pistracher, Stefan Nimmervoll

Link: FF Ottenthal

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.

Copyright © Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram 2000-2019.